Von Jungunternehmern und Visitenkarten

KIVI.one auf der „NewComer“ Veranstaltung der SIHK zu Hagen

Wir sind am gestrigen Donnerstag einer Einladung der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer nachgekommen. Dutzende neue Existenzgründer und Jungunternehmer wurden zu einer Kontaktparty eingeladen. Netzwerken ausdrücklich erlaubt! Mehr als 20 Jungunternehmen und über 30 Existenzgründer folgten dieser Einladung. Auch wir waren natürlich vor Ort und möchten über unsere Eindrücke aus der Brille eines Start-Up Unternehmens berichten.

Einen besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle bereits Herrn Nico Becker aussprechen, der uns seit Tag 1 mit Rat und Tat zur Seite steht und stets ein offenes Ohr für uns hat.

Das who ist who der SIHK

Die Veranstaltung begann pünktlich um 18 Uhr und wurde vom stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Andreas Lux eröffnet. In einer kurzen Orientierungsphase wurden die Strukturen, Tätigkeitsfelder und internationalen Partnerniederlassungen der IHK vorgestellt. Der Eröffnung folgte eine Publikumsdiskussion. Dirk Alte, Geschäftsführer in dritter Generation der Wilhelm Alte GmbH, berichtete von seinen Erfahrungen als Unternehmer. Als Mitglied der IHK Vollversammlung setzt er sich für regionale Betriebe ein und erhielt selber bereits Unterstützung seitens der IHK.

Abgeschlossen wurde die Vorstellungsrunde von weiteren Repräsentanten und Ansprechpartnern der Kammer. Juristen, Experten und Fachbereichsleiter stellten Ihre Tätigkeitsfelder und Schwerpunkte vor. In Erfahrungsberichten schilderten sie Umstände von Jungunternehmern, zu denen sie zu Rate gezogen wurden und unterstützen konnten.

Ihr Unternehmen in einer Minute – und LOS!

Nach den ersten 45 Minuten der Veranstaltung wurde der Spieß umgedreht. Die SIHK hatte sich vorgestellt, jetzt waren die Unternehmen dran. In einem 60 sekündigen Vortrag sollten Unternehmen ihr Geschäfts- und Tätigkeitsfeld vortragen – ein Elevator Pitch. Der Grundgedanke eines solchen Pitches – einer fremden Person während einer Aufzugfahrt die essentiellen Informationen mitteilen, dass diese sich ein umfassendes Bild vom jeweiligen Unternehmen machen kann. Keine leichte, aber eine willkommene Übung. Es galt, diese Kurzvorträge bereits vor der Veranstaltung zu erarbeiten und gegenüber allen Anwesenden zu präsentieren. 18 Unternehmen wagten sich in diese unangenehme Situation – uns eingeschlossen.

Zeit zum durchatmen hatten wir kaum, wir waren direkt das zweite Jungunternehmen, das nach vorne gebeten wurde. Etwas nervös, hier und da mal auf den Spicker geguckt, dass nichts vergessen wird, auf die Betonungen achten – und schon ist eine Minute vorbei. Schneller als man denken möchte. Und dann stellt sich die Frage: War das gut? Haben alle verstanden, was wir machen? War es zu viel oder zu wenig? Das Feedback war durchweg positiv, auch wenn nachträglich Teilnehmer zu uns kamen, um sich unser Produkt nochmals erklären zu lassen. Jedoch eine gute Resonanz, so ist auch unser Pitch nicht in Stein gemeißelt und wir haben neue Ansatzpunkte, ihn hier und da nochmals zu überdenken. Ein Unternehmen mit über einem Jahr Aufbau- und Entwicklungszeit in mal eben eine einzige Minute zu packen ist auch wahrlich nicht leicht.

Unser eigener Pitch lautete übrigens wie folgt:

"Wir sind das Unternehmen KIVI.one und möchten mit unserer eigens entwickelten Plattform KIVI unseren Beitrag zur Digitalisierung des Deutschen Mittelstandes leisten. Ich denke, jeder von Ihnen kennt soziale Netzwerke wie Xing, LinkedIn oder Facebook. KIVI ist DAS Firmennetzwerk für Ihre interne und externe Kommunikation im Unternehmen!

Durch den integrierten Messenger, ähnlich wie WhatsApp, bietet KIVI Ihnen zielgerichteten und zügigen Informationsaustausch. Das schlanke Kundenmanagement verhilft Ihnen und Ihrem Vertrieb zu mehr Effizienz und erleichtert Ihre Vertriebsprozesse.

File Server und verzweifelte Suchen gehören endlich der Vergangenheit an, denn KIVIs Datenmanagement hilft Ihnen schnell und unkompliziert alles zu finden, was Sie benötigen.

Ergänzt wird das Ganze von unserem Aufgabenmanagement, welches Ihre Arbeitsprozesse optimiert.

Kurz gesagt: Egal ob vom Büro, von unterwegs oder vom Homeoffice aus - KIVI ist der perfekte Begleiter für Ihren Arbeitsalltag! Mit allen Vorzügen in einer Plattform vereint"

An dieser Stelle sind Sie natürlich herzlich eingeladen, Ihre eigene Meinung dazu in den Kommentaren zu posten. Wir freuen uns über jegliche konstruktive Kritik.

 Die Visitenkartenparty

Dem offiziellen Teil der Veranstaltung folgte dann der Austausch der jungen Unternehmen untereinander. In sehr entspannter Atmosphäre mit kleinen Erfrischungen lernte man sich näher kennen, berichtete von seinen bisherigen Erfahrungen und erweiterte sein Netzwerk. Jedes Unternehmen durfte sich an aufgestellten Pinnwänden mit einer Kurzvorstellung präsentieren und etwas über sich berichten. So war es jedem Teilnehmer auch nachträglich noch möglich, sich weiter über die anderen Unternehmen zu informieren. Durch die Elevator Pitches konnte man im Vorfeld bereits von sich deckenden Interessen und Geschäftsfeldern erfahren. So fiel der Gesprächseinstieg natürlich leicht.

Wir nutzten den Anlass ebenfalls dazu, weiteren Kontakt zu den SIHK Repräsentanten zu suchen. Aufgestellte Rundtische luden zu kleinen Gesprächs- und Diskussionsrunden ein. Nicht selten wurde aus der Frage „Was macht ihr nochmal?“ die Aussage „Kann ich bitte mal eine Vistienkarte von euch haben?“.

Unser persönliches Fazit

Wir als noch sehr junges Start-Up können die Teilnahme an Veranstaltungen dieser Art bedingungslos empfehlen. Egal ob bereits einige Jahre am Markt oder noch unerfahren, für jeden ist etwas dabei. Die Einführung bietet einen guten Überblick über die Struktur der IHK und zeigt Handlungs- und Berührungspunkte für Unternehmen auf. Der persönliche Austausch mit anderen Unternehmern und gleichzeitig potenziellen Kunden und Partnern ist durch nichts zu ersetzen. Wir selber haben ausnahmslos sehr gute Erfahrungen mit der SIHK gemacht und können jungen Gründern den Kontakt nur empfehlen.

www.kivi.one

2 Gedanken zu „Von Jungunternehmern und Visitenkarten“

  1. Sehr interessanter Beitrag aus der Jungunternehmer-Perspektive. Euer Pitch hat mir gut gefallen. Wir haben diesen auch auf Video und werden ihn bald zeigen =) Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar zu Nico Becker Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *